Prof. Dr. Barbara Gronau wird neue Präsidentin der Theaterakademie August Everding

Kulturkritik

Kunstminister Markus Blume: „hochkompetente, erfahrene und äußerst engagierte Persönlichkeit“ – Amtsantritt am 1. September 2022

Prof. Dr. Barbara Gronau übernimmt zum 1. September 2022 an der Theaterakademie August Everding München das Amt der Präsidentin. Das gab Kunstminister Markus Blume heute in München bekannt. „Epochenwechsel an der Theaterakademie August Everding: Ein herzliches Willkommen in Bayern an Prof. Dr. Barbara Gronau – die erste Präsidentin an der Theaterakademie! Mit Prof. Dr. Gronau haben wir eine hochkompetente, erfahrene und äußerst engagierte Persönlichkeit nach München holen können“, betonte Kunstminister Blume anlässlich der Vertragsunterzeichnung in München. Er sei sich sicher, dass sie den erfolgreichen Weg ihres Vorgängers Prof. Drescher fortsetzen und „die hohe Qualität der Ausbildung und das breitgefächerte Profil der Theaterakademie ideenreich und engagiert“ weiter gestalten werde. „Ich wünsche Prof. Dr. Gronau einen erfolgreichen Start im neuen Amt und freue mich auf die Zusammenarbeit“, so Blume.

Prof. Dr. Barbara Gronau:
„Für mich sind die Künste Seismographen der Gegenwart. In einer Zeit gesellschaftlicher Umbrüche und Krisen sind traditionelle Modelle von Repräsentation, Ökonomie und Handeln untauglich geworden. Angesichts pandemischer Krisen, einer Rückkehr des Krieges nach Europa und eines spürbaren Klimawandels müssen wir uns fragen, wie wir leben können und leben wollen. Das Theater reagiert in vielfältiger Weise darauf: in der Überschreibung des traditionellen Kanons und seiner Figurenkonstellationen, in Überlegungen zu Teilhabe, Diversität und Nachhaltigkeit und in der Herausforderung neue Zielgruppen anzusprechen. Dieser Veränderungsprozess beginnt bereits in der Ausbildung. Gemeinsam mit den Lehrenden, Studierenden und Mitarbeitenden der Theaterakademie gilt es, die Formen des Lernens und Lehrens zu reflektieren und aus der Beschäftigung mit den Herausforderungen unserer Zeit künstlerische Antworten zu entwickeln.“

Barbara Gronau, geboren 1972 in Berlin, wurde 2013 als Professorin für Theorie und Geschichte des Theaters an die Universität der Künste Berlin berufen. Dort leitete sie als Dekanin die Fakultät Darstellende Kunst und von 2015 bis 2021 als Sprecherin das erfolgreiche DFG-Graduiertenkolleg „Das Wissen der Künste“, in dem die Schnittstellen von wissenschaftlichen und künstlerischen Praktiken erforscht wurden. Von 2006 bis 2012 war sie Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin und von 2012 bis 2013 Juniorprofessorin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seit 20 Jahren lehrt sie an Universitäten und Kunsthochschulen, u.a. in Mainz und Bern. Neben ihrer wissenschaftlichen Laufbahn verfügt sie durch Tätigkeiten als Dramaturgin, Kuratorin und Performerin über umfangreiche Erfahrung in der Kunst- und Theaterpraxis. Auch kann sie zahlreiche Forschungsprojekte, Gremien-, Gutachter- und Jurytätigkeiten vorweisen.

Prof. Dr. Barbara Gronau tritt die Nachfolge von Prof. Hans-Jürgen Drescher an, der die Akademie seit der Spielzeit 2014/2015 leitet. Zeitgleich mit dem Amtsantritt von Prof. Dr. Gronau wird Regierungsdirektor Felix Kanbach aus dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst das Amt des Geschäftsführenden Direktors an der Theaterakademie übernehmen.

Kunstminister Markus Blume mit Prof. Dr. Barbara Gronau ©Alexandra Beier

Kunstminister Markus Blume (li.) mit Prof. Dr. Barbara Gronau und Prof. Hans-Jürgen Drescher (re.) ©Alexandra Beier

Kunstminister Markus Blume mit Prof. Dr. Barbara Gronau ©Alexandra Beier

Prof. Dr. Barbara Gronau ©Christian Hartmann

Prof. Dr. Barbara Gronau ©Christian Hartmann

Folgen Sie uns!