Nachgefragt bei ... der Cast von "der thermale widerstand"

Schauspiel

Der 2. Jahrgang des Studiengangs Schauspiel erforscht mit dem Bewegungsprojekt „der thermale widerstand“ im Mikrokosmos Kurbad den Widerstandsbegriff. Doch welche Assoziationen weckt der Titel „der thermale widerstand“ bei den Darsteller*innen?

"Thermalquellen sollen doch sehr wohltuend sein." 

"Vielleicht ist der thermale Widerstand langsam, tropft in alle Ritzen und schleicht sich langsam an allem vorbei."

"Ist es nicht einfach ein Widerstand im Thermalbad?" 

"Ich stelle mir vor, dass eine Person von einem zum anderen Ort will, aber das Wasser hindert sie daran. Das ist Widerstand."

"Ist der Widerstand nicht vielleicht ein Stillstand? Wenn zwei gegensätzliche Positionen plötzlich in einen Konflikt treten, passiert doch erst einmal nichts. Für mich ist die wichtigste Frage, was danach kommt."

"Ich dachte an etwas Flüssiges. Wenn der Widerstand thermal ist, ist er vielleicht nicht fest und standhaft, sondern fließend und immer in Bewegung."

"Ich musste an den Klimawandel denken. Mein erstes Bild war ein Gletscher, der immer mehr schmilzt."

"Meine erste Assoziation war eine große Eisplatte, an der man sich abmüht, um sie zu durchbrechen."

"Etwas Thermales ist etwas Unterirdisches, Brodelndes, etwas, das sich durch Gesteinsschichten nach oben durcharbeitet." 

Folgen Sie uns!