Was macht eigentlich … Miriam Waldenspuhl?

22. Juni 2018 • Maskenbild - Theater und Film

Im Herbst feiert die Theaterakademie ihr 25-jähriges Bestehen – und wir fragen uns: Was ist eigentlich aus den rund 1000 Absolventinnen und Absolventen geworden? Bevor sie hoffentlich möglichst vollzählig am 10. November zum großen Alumni-Treffen an "ihre" Akademie zurückkehren, fragen wir bei ein paar von ihnen nach. Den Anfang macht Miriam Waldenspuhl, eine unserer jüngsten Absolventinnen.

NameMiriam Waldenspuhl
StudienfachMaskenbild – Theater und Film
Abschlussjahr2017

 

Dinge, die ich an der Akademie gelernt habe:

Die Geschichte, die ich erzählen möchte in Bildern zu übersetzen und mit meinem Handwerk, dem Maskenbild darzustellen.

Dinge, die ich vom Leben gelernt habe:

Manchmal gehen Träume in Erfüllung. :-)

Was zwischenzeitlich passiert ist – in einem Satz:

Ich darf nun meinen Master in Costume & Productions Design in New York City machen, an der NYU-Tisch School of the Arts. 

Mein schönstes Ferien…, nein: Akademie-Erlebnis:

Mit meinen vier Studienkollegen, Caterina, Steffen, Julian und Daniel die lustigsten Arbeits-Abende in der Akademie verbracht zu haben. Egal ob in den Ferien oder am Wochenende. 

Nochmals genauso? Wenn ich wieder an der Theaterakademie studieren würde…

Eins ist sicher, nur wieder mit uns fünf im Jahrgang. :-)

Was ich der Theaterakademie zum 25. Geburtstag wünsche:

Ich wünsche der Theaterakademie genauso tolle Erfahrungen, Produktionen, Mitstudentinnen und Mitstudenten, Dozentinnen und Dozenten wie ich sie erleben durfte! Alles Gute zum 25.!

Kommentare