MASTERCLASS im Deutschen Theater

12. Oktober 2015 • Musical • erstellt von Johannes Lachermeier

Musicals im intimen Ambiente des Silbersaals im Deutschen Theater: Unter dem Titel MASTERCLASS präsentieren das Deutsche Theater und die Theaterakademie August Everding ein neues gemeinsames Projekt. Absolventinnen und Absolventen der Akademie, die bereits Praxiserfahrung gesammelt haben und nun am weiterführenden Studiengang "Master of Arts" teilnehmen, präsentieren außergewöhnliche Musical-Projekte.

Den Anfang macht Stephen Sondheims Into the Woods, das auf Basis von Grimmschen Märchen  eine völlig neue Geschichte erzählt. Aschenputtel trifft dort auf Rotkäppchen, Dornröschen auf Rapunzel. Im Mittelpunkt jedoch steht ein Bäckerpaar, dessen Kinderwunsch sich erst erfüllen wird, wenn es einige Aufgaben gelöst hat… Zu sehen von 29. bis 31. Oktober! Für die Regie des Stücks mit elf Studierenden der Theaterakademie August Everding zeichnet Manuel Dengler verantwortlich, der seine Inszenierung wie folgt beschreibt: „Wir wollen zeigen, dass ein Musical auch mit wenigen Mitteln funktionieren kann. Nur durch verschiedene Lichtstimmungen sollen Atmosphären, Ortswechsel und Fokuswechsel entstehen.“

Andrew Lloyd Webbers Tell me on a Sunday steht von 26. bis 28. November auf dem Programm im Silbersaal des Deutschen Theaters. Neben seinen großen Welterfolgen wie „Cats“ und „Das Phantom der Oper“ hat Andrew Lloyd Webber auch für kleine Bühnen geschrieben. Tell me on a Sunday ist eine One-Woman-Show, eine Tour de Force für jede Darstellerin. Master-Studentin Antonia Welke stellt sich dieser Herausforderung und geht der Frage nach, was Liebe bedeutet, wenn sie nicht nur sprichwörtlich überlebenswichtig ist. Regisseur Martin G. Berger bringt seine ganz eigene Version dieses Webber-Frühwerks aus dem Jahr 1982 auf die Bühne.

Into the Woods

Do 29.10.2015, 20 Uhr
Fr 30.10.2015, 20 Uhr
Sa 31.10.2015, 20 Uhr

Silbersaal im Deutschen Theater

Tell me on a Sunday

Do 26.11.2015, 20 Uhr
Fr 27.11.2015, 20 Uhr
Sa 28.11.2015, 20 Uhr

Silbersaal im Deutschen Theater

Kommentare