Krimitauglich!

01. August 2017 • Schauspiel • erstellt von Nicole Steiner

Interessieren mich eigentlich Krimis? Und möchte ich vielleicht mal Kommissar werden? Solche Fragen darf man sich getrost schon zu Beginn seines Schauspielstudiums an der Theaterakademie stellen – denn es erscheint doch geradezu erstaunlich, wie viele der ehemaligen Studierenden als Ermittler in beliebten Krimiserien und -filmen auftauchen. Eine kleine Übersicht!

Sebastian Bezzel zu Besuch an "seiner" alten Akademie: Der Schauspieler beim Interview im Akademiestudio

Da wäre allen voran Sebastian Bezzel, der als einer der ersten Akademieabsolventen jahrelang am Bodensee im Konstanzer Tatort als Kai Perlmann ermittelte und im frisch angelaufenen Krimi Grießnockerlaffäre bereits zum vierten Mal im Kino den Dorfpolizisten Eberhofer gibt. Erst kürzlich war er wieder einmal an „seiner” Akademie zu Gast: Für Leute heute im ZDF sprach er über seinen neuesten Film – und seine Anfänge an der Theaterakademie August Everding.

Oder sein Studienkollege 
Oliver Wnuk, der hoch im Norden bei Nord Nord Mord den Hinnerk Feldmann spielt. Tom Beck, der Musical-Absolvent, der 2008 in der Action-Serie Alarm für Cobra 11 als Autobahnpolizist Ben Jäger an den Start ging, ist seit 2017 Titelheld einer neuen Serie und löst die Fälle als Superhirn Einstein.

Schauspielkollege 
Pablo Sprungala spielte von 2009 bis 2011 in der Serie SOKO Leipzig den Vincent Becke und Johannes Allmayr ist in den Kluftinger-Krimis als pedantischer Richard Meier zu sehen, Frederic Linkemann mimt dort lieber nur den Sohn des Kommissars, in Grießnockerlaffäre dagegen den Polizisten Karl Stopfer. Während Tristan Seith in Unter Gaunern den Kommissar Ingo Pollak gibt, erscheint Kollege Golo Euler nur in einer Folge, war aber bereits von 2011-12 in der Vorabend-Reihe Heiter bis tödlich: Henker & Richter in Serie zu sehen. Tobias Licht spielt ebenfalls keinen Kommissar, sondern den Gerichtsmediziner in Die Spezialisten, einer Berufsbranche, die sich beim Krimi-Zuschauer großer Beliebtheit zu erfreuen scheint. In der neuen Münchner Krimireihe Kommissar Pascha schließlich war Michael A. Grimm im Ermittlerteam, der bereits seit Folge 131 in der Mordkommission der Rosenheim-Cops erscheint.

Aber natürlich finden nicht nur Männer im deutschen TV als mutige Kriminaler ihre Fans: Besonders zu erwähnen ist 
Lisa Wagner  –  ausgezeichnet mit der diesjährigen Goldenen Kamera als beste deutsche Schauspielerin –, die als Titelheldin der Krimireihe Kommissarin Heller ermittelt und gleichzeitig seit drei Jahren als Fallanalytikerin Christine Lerch im Team des Münchner Tatorts zu sehen ist.

Doch auch jene Absolventen, die sich nicht zum TV-Kommissar berufen fühlen, landen früher oder später im Krimi-Genre. Denn auch in den Rollen der Täter und Opfer glänzen immer wieder Theaterakademie-AbsolventInnen. So ist 
Natalia Rudziewicz schon mehrfach im Tatort unter Verdacht geraten, Residenztheater-Schauspielerin Genija Rykova spielte ebenfalls mehrfach im Tatort, aber auch in München Mord. Peri Baumeister war in einer Episode Die Chefin zunächst eine Zeugin, steckte dann aber mit dem Täter unter einer Decke, Julia Dietze hatte nicht nur Gastauftritte in Der StaatsanwaltEin starkes Team oder Nachtschicht, sondern war international in einer Episode von Crossing Lines zu sehen und Tristan Seith hat für die  ZDFneo-Sitcom Im Knast die Seiten gewechselt und spielt nun den Knacki Manfred. Vladimir Korneev, der Musical-Absolvent, singt und tanzt sich nicht nur in die Herzen der Fans, 2014 gab er sein Fernsehdebüt im Polizeiruf 110 - Morgengrauen, der für den Grimme-Preis nominiert wurde, war in Auf kurze Distanz der Kriminelle Vukasin und spielte kürzlich im Schweizer Tatort – Kriegssplitter mit.

Dies, um nur ein paar Namen zu nennen. Beinahe wöchentlich entdeckt man im deutschen TV unsere Ehemaligen und sogar zahlreiche Studierende, die schon einmal ins Verbrecherjagen oder Verbrechenbegehen hineinschnuppern, wie z.B. 
Sebastian Griegel, der bereits in Soko München, Polizeiruf 110 und Tatort zu sehen war oder Olga von Luckwald, die seit Jahren Zoe Lanz, die Tochter der Chefin spielt.

Aber bitte keine Angst, auch wenn die deutsche Fernsehlandschaft nach neuen Krimihelden schreit, die Schauspielausbildung an der Theaterakademie ist wunderbar vielseitig und bietet nach wie vor auch das Handwerkszeug zum jugendlichen Liebhaber oder zur großen Heroine auf der Theaterbühne.

Übrigens muss man nicht unbedingt in der Sparte Schauspiel oder Musical an der Akademie studieren, wenn man ins Krimi-Business einsteigen will: 2015 veröffentlichte  die Kulturkritikstudentin 
Tina Schlegel ihren ersten Kriminalroman Schreie im Nebel, dem inzwischen ein zweiter in der Reihe Bodensee-Krimis folgte: Die dunkle Seite des Sees.

Möglichkeiten im Krimi gibt es für viele. Und völlig unentbehrlich sind sowieso ganz andere: unsere Maskenbildnerinnen und Maskenbildner, die für die adäquate Zurichtung der Mordopfer sorgen.

Kommentare