Julia Jordà Stoppelhaar erhält den Klaus Zehelein Preis

18. Oktober 2017 • Dramaturgie

Herzlichen Glückwunsch, liebe Julia! Den seit 2015 vergebenen Klaus Zehelein Preis erhält in diesem Jahr die Nachwuchs-Dramaturgin Julia Jordà Stoppelhaar für besondere Fähigkeiten und Leistungen im Rahmen ihres Master-Studiums an der Theaterakademie August Everding.

Preisträgerin Julia Jordà Stoppelhaar und Klaus Zehelein (Foto: Jean-Marc Turmes)

Namensgeber des von der Lo Eitle Stiftung initiierten und mit 3.000,- € dotierten Nachwuchspreises ist mit Klaus Zehelein einer der erfolgreichsten Dramaturgen und Intendanten des deutschen Musiktheaters. Nach 15-jähriger Intendanz an der Staatoper Stuttgart leitete er von 2006 bis 2014 die Theaterakademie August Everding in München und prägte nicht zuletzt die Dramaturgie-Ausbildung mit seiner Vorstellung einer kollektiven Ästhetik des Theaters nachhaltig.

Neben Professor Klaus Zehelein gehörten Professor Hans-Jürgen Drescher (Präsident der Theaterakademie August Everding), Stefanie Beckmann (
Diplom-Kulturwissenschaftlerin, Dramaturgin und Dozentin), Laura Olivi (Dramaturgin am Residenztheater München) und Benedikt Stampfli (Dramaturg an der Bayerischen Staatsoper) der Experten-Jury an, die aus vier Nominierungen Julia Jordà Stoppelhaar wählte. Der Klaus Zehelein Preis wurde im Rahmen der Studienjahrseröffnung an der Theaterakademie August Everding vergeben.

In der Begründung der Jury heißt es: "Als Dramaturgin ist Julia eine sensible und entschlossene Grenzgängerin, die sich zwischen den verschiedenen Disziplinen der darstellenden Künste zu bewegen weiß. Ebenso muss ihr Beitrag zur Vernetzungen von Theaterstudierenden aus dem In- und Ausland erwähnt werden. [...] Ob als Sparringspartnerin innerhalb der Produktionen, Interviewpartnerin oder als Moderatorin zeugen ihre Beiträge von großer Fachkenntnis und einem aufrichtigen Interesse an ihren Gesprächspartner*innen."

Biografie Julia Jordà Stoppelhaar

Kommentare