Herzlichen Glückwunsch, Anna Gojer!

19. Oktober 2016 • Dramaturgie

Wir gratulieren Anna Gojer sehr herzlich: Den zum zweiten Mal ausgelobten Klaus Zehelein-Preis erhält die Dramaturgie-Studentin für besondere Fähigkeiten und Leistungen im Rahmen ihres Master-Studiums an der Theaterakademie August Everding. Der Preis wurde im Rahmen der Eröffnung des Studienjahrs 2016/17 vergeben.

Klaus Zehelein und Lo Eitle mit Kjell Brutscheidt, der den Klaus Zehelein-Preis für Anna Gojer entgegennahm.

Namensgeber des von der Lo Eitle Stiftung initiierten und mit 3.000,- € dotierten Nachwuchspreises ist mit Klaus Zehelein einer der erfolgreichsten Dramaturgen und Intendanten des deutschen Musiktheaters. Nach 15-jähriger Intendanz an der Staatoper Stuttgart leitete er von 2006 bis 2014 die Theaterakademie August Everding in München und prägte nicht zuletzt die Dramaturgie-Ausbildung mit seiner Vorstellung einer kollektiven Ästhetik des Theaters nachhaltig.

Neben Professor Klaus Zehelein gehörten Professor Hans-Jürgen Drescher, Präsident der Theaterakademie August Everding, Peter Spuhler, Generalintendant des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, Laura Olivi, Dramaturgin am Residenztheater München, und Benedikt Stampfli, Dramaturg an der Bayerischen Staatsoper, der Experten-Jury an, die aus vier Nominierungen Anna Gojer wählte. Der Klaus-Zehelein-Preis wurde im Rahmen der Studienjahrseröffnung an der Theaterakademie August Everding vergeben.

In der Begründung der Jury heißt es: "Die Preisträgerin Anna Gojer zeichnete sich während ihres Dramaturgie-Studiums durch enorme Lust an herausfordernden Formen und Themen aus, die eine große Neugierde am Theater und theatralen Ausdrucksformen offenbart. Als Produktionsdramaturgin bewies sie ihre Fähigkeit, komplexe und diffizile Stoffe mit außerordentlicher Genauigkeit und einer beeindruckenden Gabe zur Reflexion aufzuarbeiten, kreativ auszudeuten und zu vermitteln. Auch ihr Wille, konstruktiv aber beharrlich in ästhetischen Diskussionen nachzuhaken und sich niemals mit einfachen oder pragmatischen Antworten zufrieden zu geben, nötigte der Jury Respekt ab."

Wir gratulieren sehr herzlich!

Kommentare