Die heimlichen Stars hinter der Bühne

28. Juli 2017 • Maskenbild - Theater und Film • erstellt von Marc Schmuck

Wir gratulieren sehr herzlich: Unsere Maskenbild-Studentinnen Camilla Olesen, Ines Muhalic und Maxi Schwarzkopf wurden im Juni mit dem Weltenbauer Youngsters Award von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) in Berlin ausgezeichnet!

Hubert Eckart, Geschäftsführer der DTHG und Juliane Trempler, Projektleiterin der Messe Berlin überreichten den Preis
Hubert Eckart, Geschäftsführer der DTHG und Juliane Trempler, Projektleiterin der Messe Berlin überreichten den Preis

Ganz schön rund ging es bei der diesjährigen Stage|Set|Scenery, der Fachmesse für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik, die von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) zusammen mit der Messe Berlin organisiert und ausgerichtet wird. 274 Aussteller aus 21 Nationen zeigten in den Hallen im Berliner Stadtteil Westend die neusten theatertechnischen Innovationen, was rund 6.600 Besucherinnen und Besucher anzog.

Auch drei Münchnerinnen waren unter ihnen: Camilla Olesen, Ines Muhalic und Maxi Schwarzkopf nämlich machten sich ebenfalls auf den Weg in die Bundeshauptstadt. Neben ihrem Stand auf der Messe hatten unsere Maskenbild-Studierenden noch einen anderen wichtigen Termin: Im Palais am Funkturm wurden sie mit dem über 1000 Euro dotierten Weltenbauer.Youngsters.Award für ihre Interpretation von Romeo und Julia ausgezeichnet. 

Sie ließen die allseits bekannte Liebesgeschichte in einer Psychiatrie spielen – zwischen einem Pfleger und einer Patientin. Diese außergewöhnliche Idee überzeugte auch die Jury, die sich neben den DTHG-Vorstandsmitgliedern auch aus Vertretern der Stage|Set|Scenery-Projektleitung und der Bühnentechnischen Rundschau zusammensetzte.

Nichts geringeres als durch „kreativ eingesetzte Technik das Publikum zum Staunen bringen“ machte Hubert Eckart, der Geschäftsführer der DTHG, den Nachwuchs-Künstlern zur Aufgabe. Dieser Anforderung wurden die drei mit ihrer ausgefallenen Idee gerecht, denn gekonnt setzten sie Architektur, Technik, Maske und Ausstattung ein, um einen neuen Raum zu schaffen und so den Stoff zweier Liebender in ein neues Licht zu rücken.

„Die heimlichen Stars hinter der Bühne“: So lautete das Motto der diesjährigenStage|Set|Scenery – und wir freuen uns, auch unsere Studentinnen zu selbigen zählen zu können!

Die Entwürfe zu "Romeo und Julia"

Alles beginnt im Atelier...
Alles beginnt im Atelier...
"Der Augenblick ist Glück!" - Eine alternative Sterbeszene von Romeo und Julia
"Der Augenblick ist Glück!" - Eine alternative Sterbeszene von Romeo und Julia
Die Entwürfe für Paris, Capulet und Gertrud
Die Entwürfe für Paris, Capulet und Gertrud
Julias Outfit für den Ersten Akt
Julias Outfit für den Ersten Akt
...Und das in der Klinik
...Und das in der Klinik
Der Bühnenraum und das Beleuchtungskonzept für die Balkonszene
Der Bühnenraum und das Beleuchtungskonzept für die Balkonszene...
...In unterschiedlichen Lichtstimmungen
...In unterschiedlichen Lichtstimmungen
Romeo im Ersten...
Romeo im Ersten...
...und im Fünften Akt
...und im Fünften Akt
 

Kommentare