Auf des Lebens raschen Wogen

06. März 2017 • Musiktheater / Operngesang • erstellt von Jean-Marc Turmes

Ein Abend mit szenischen Opernminiaturen stand am vergangenen Wochenende auf dem Spielplan des Akademietheaters: In Auf des Lebens raschen Wogen präsentierten die jungen Sängerinnen und Sänger unseres Studiengangs Musiktheater/Operngesang Szenen und Arien aus Opern von Weber, Nicolai, Lortzing, Donizetti und Massenet.

Für unser Publikum eine vielfältige Operncollage – für unsere Studierenden ein wichtiger Schritt innerhalb ihrer Master-Ausbildung an der Akademie: Im Rahmen eines vierwöchigen Workshops hatten die Sängerinnen und Sänger Gelegenheit, die verschiedenen Szenen unter der musikalischen Leitung von Oresta Cybriwsky und in der Inszenierung von Kornelia Repschläger einzustudieren und zu proben. 

Das Besondere: Für die Sängerinnen des ersten Jahrgangs war dies die erste szenische Arbeit überhaupt an der Theaterakademie. Innerhalb des geschützten Raums der Proben stand das gegenseitige Kennenlernen in der Arbeit im Mittelpunkt: szenisch, musikalisch, aber natürlich auch und vor allem auch menschlich. „Theater im Theater erlernen”: Die praktische Ausbildung für Bühnenberufe an der Akademie stand also auch bei diesem Workshop im Mittelpunkt.

Was dabei herauskam, konnte das Publikum an zwei Abenden im Akademietheater sehen. Zum ersten Mal seit einigen Jahren war dieser Szenenabend damit wieder öffentlich zu sehen, und damit hatten auch die Zuschauerinnen und Zuschauer der Akademie die Möglichkeit, unsere Sängerinnen und Sänger kennenzulernen. 

Die Bilder von Jean-Marc Turmes geben beredtes Zeugnis von einem gleichermaßen unerhaltsamen wie bewegenden Abend!

Bilder aus dem Szenenabend

Kathrin Zukowski als Agathe in Webers "Der Freischütz"
Natalya Boeva als Charlotte gemeinsam mit Pauline Rinvet als Sophie in einer Szene aus "Werther"
Natalya Boeva in der Briefszene aus Massenets "Werther"
"Schelm, halt fest!": Pauline Rinvet als Ännchen in Webers "Freischütz"...
...gemeinsam mit Kathrin Zukowski als Agathe.
Irakli Atanelishvili als der "Wunderdoktor" Dulcamara mit Jaeil Kim als Nemorino in Donizettis "L'elisir d'amore"
Noch nicht ganz von Nemorino überzeugt: Alexandra Flood als Adina in "L'elisir d'amore"
Der Schulmeister Baculus (Irakli Atanelishvili) hat es auf Gretchen (Kathrin Zukowski) abgesehen - doch die will nicht so recht. Eine Szene aus Albert Lortzings "Der Wildschütz".
Am Flügel begleitet Oresta Cybriwsky.
Natalya Boeva als das Kammermädchen Nanette - verkleidet als Junge in einer Szene aus "Der Wildschütz".
Auch die Baronin (Réka Kristóf) hat sich als Mann verkleidet, um unerkannt durchs Land reisen zu können.
Zurück zu "L'elisir d'amore": Jaeil Kim mit der Arie "Una furtiva lagrima"
Happy End zwischen Nemorino (Jaeil Kim) und Adina (Alexandra Flood)
"Fünftausend Taler!": Baculus (Irakli Atanelishvili) kann's nicht fassen.
Ein identischer Liebesbrief für zwei Adressatinnen - das fordert Rache. Réka Kristóf und Natalya Boeva in einer Szene aus "Die lustigen Weiber von Windsor" von Otto Nicolai.
Alle Frauen wollen Sir John Fasltaff - oder etwa nicht? Eine Szene aus "Die lustigen Weiber von Windsor".

Kommentare