Natalya Boeva Natalya Boeva als Mutter in J.A. Hasses Oper Artaserse

1. Platz für Natalya Boeva

14. September 2018 • Musiktheater / Operngesang • erstellt von Raffaela Grimm

Vier junge Sängerinnen und Sänger aus der ganzen Welt, ein Abend voller Gesang und Spannung und am Ende eine glückliche Preisträgerin: Natalya Boeva, Absolventin unseres Masterstudiengangs Musiktheater/Operngesang, gewinnt den ersten Preis des ARD-Musikwettbewerbs 2018 in der Kategorie Gesang.

60 SängerInnen sind beim diesjährigen Internationalen Musikwettbewerb der ARD im Fach Gesang angetreten, um sich einer renommierten Jury unter dem Vorsitz von Dame Ann Murray zu stellen. In allen vier Durchgängen konnte dabei "unsere" Mezzosopranistin Natalya Boeva überzeugen. Im Finale, das Mitte September im Herkulessaal der Münchner Residenz stattfand, begeisterte sie Jury und Publikum mit den Arien „Es ist vollbracht“ aus der Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach, „Give him this orchid“ aus The Rape of Lucretia von Benjamin Bitten und Giuseppe Verdis „O don fatale, o don crudel“ aus der Oper Don Carlos. Begleitet wurde sie dabei von unserem langjährigen Kooperationspartner, dem Münchner Rundfunkorchester, unter der Leitung von Andriy Yurkevych. Für ihre großartige musikalische Leistung erhielt sie den ersten Platz, der mit 10.000 Euro dotiert ist.

An der Theaterakademie August Everding studierte Natalya ab 2016 Musiktheater/Operngesang und schloss ihr Masterstudium dieses Jahr erfolgreich ab. Unter anderem war sie 2018 in J. A. Hasses Oper Artaserse bei der feierlichen Wiedereröffnung des Markgräflichen Theater Bayreuth zu erleben – eine Produktion der Theaterakademie und der Hochschule für Musik und Theater München mit dem Masterstudiengang Musiktheater/Operngesang.

Im Finale wurde sie von einem ganzen Fanclub der Akademie unterstützt: Joachim Tschiedel, stellvertretender Leiter des Studiengangs, Alexandra Zöllner, Künstlerische Produktionsleitung sowie die Gesangsprofessorin KS Prof. Christiane Iven und Maria Fitzgerald, verantwortlich für die musikalische Einstudierung im Studiengang, saßen im Publikum und fieberten mit ihrer Absolventin mit. Nach der Entscheidung kam es zu einem regelrechten Bühnensturm der Gratulanten. Natalya selbst konnte den Sieg noch gar nicht realisieren.

Die 1989 in St. Petersburg geborene Sängerin absolvierte vor ihrem Abschluss an der Theaterakademie bereits ein Bachelorstudium in Chorleitung und Gesang am staatlichen Rimsky-Korsakov-Konservatorium und debütierte am dortigen Operntheater als Dorabella in Mozarts Cosi fan tutte. Ab dieser Spielzeit ist Natalya Ensemblemitglied am Staatstheater Augsburg und wird dort u.a. als Preziosilla in der Wiederaufnahme La forza del destino zu hören sein. Vom 19. bis 21. September 2018 finden die Preisträgerkonzerte des Musikwettbewerbs im Prinzregententheater und Herkulessaal statt. Das genaue Programm wird erst nach Durchführung aller vier Wettbewerbskategorien bekannt gegeben, doch stehen die Chancen nicht schlecht, Natalya nochmals im Prinzregententheater zu erleben.

Der ARD-Musikwettbewerb wird seit 1952 jährlich durchgeführt und fand dieses Jahr zum 67. Mal statt. In wechselndem Turnus werden pro Jahr vier Instrumentalfächer und Gesang bewertet. Dieses Jahr traten neben SängerInnen auch MusikerInnen der Fächer Klaviertrio, Viola und Trompete an. Der Wettbewerb richtet sich an junge KünstlerInnen, die eine internationale Karriere anstreben.

Wir gratulieren unserer Alumna ganz herzlich zu ihrem großartigen Erfolg und freuen uns schon auf weitere meisterhafte Darbietungen von Natalya!

Kommentare